Wieder da :-)

O.k. nun ist es soweit !

Nach 33 Tagen der Ruhe – kein Telefon, kein Fax, kein Internet – sind wir Dank der umtriebigen, tagtäglichen Bemühungen der Telekom wieder mit der Welt verbunden.

Seit gestern.

Danke !

Ach ja, auf mein Schreiben noch keine Antwort. War ja auch klar :-)

Bei der Gelegenheit, auch der gelb blaue Möbelhändler aus dem hohen Norden glänzt gerade durch hervorragenden Kundenservice.

Der seit acht Wochen bestellte Schrank zum bereits auch dort gekauften Geschirrspüler sollte laut Postbenachrichtigung in der letzten Woche reserviert und verfügbar sein.

Also flugs dorthin und … geneigter Leser Du ahnst es, nix wars mit dem Schrank. “Der ist momentan nicht verfügbar, wann wissen wir auch nicht, sie bekommen Post von uns” .

Na ja, Duisburg ist ja sozusagen um die Ecke …

So nun genug des Gemeckers, schließlich sind wir ja nur Kunden …

Die Einsamkeit des Telekomkundens bei der An-/Ummeldung

Der Umzug, der vollbrachte, barg ja doch größere Mengen an Überraschungen.

So finden sich das ein oder andere Objekt der Begierde unter div. Umzugskartons und gepackten oder zu packenden Dingen wieder, die man längst verlustig glaubte .
Auch so mancher älterer Schriftverkehr wurd gesichtet und rief nochmaliges Kopfschütteln und dann aber heiteres Gegrinse hervor – und geht nach erfolgter Belustigung nun in den Schredder.
Ach ja, und diese und jene Videos und CD´s nenn ich ja auch noch mein eigen. Wo die nur schlummerten :-)
Usw. usw. …

Auch wenn wir dann doch feststellen mussten, das die angemietet Wohnung aber so was bis auf den Punkt voll ist, dass 5 qm weniger zum Supergau geführt hätten. Erstaunlich was zu zweit so zusammenkommt. Aus rein männlicher Sicht gelegentlich auch erschreckend. Nein, natürlich nicht wenn´s um die eigenen Klamotten geht ! Ist es doch ein wesentlicher Zug der männlichen Eigenschaften, wegzuschmeissen und mit wenig bis gar nix auskommen zu können.
Ausser bei Platten, CD´s, Motorradmodellen, …… :-)

Ebenso wenn der geschätzte (?) Telekomkunde, trotz Anmeldung der Ummeldung 3 (!!) Wochen vor und dann wegen fehlender Bestätigung (!) nochmals 2 Wochen (!!) vor dem Datum auch knapp zwei Wochen danach immer noch nicht telefonieren kann. Vom Internet ganz zu schweigen. Und so den mehr oder minder täglichen Gebrauch auf´s Handy und andere Netzwerke verteilen muss. Oder darf.
Auf mehrmalige persönliche Nachfrage hin wird einem dann freundlich aber inkompetent beschieden, dass alles ganz furchtbar sei, auch die Beschwerde würde umgehend notiert und man melde sich. Hier meldet sich natürlich gar keiner. Warum auch. Die blöden Kunden meckern ja eh nur. Wenn meine Kollegen und ich in unserem Laden so arbeiten würden, könnten wir denselben zumachen ! Anders bei der Telekom. Da scheint man den Kundenschwund noch nicht bemerkt zu haben und macht fröhlich so weiter wie bisher.
Und was folgt daraus ? Auch ich werde mich wohl bei nächster(mir passender) Gelegenheit nach einem anderen Anbieter umsehen.

Aber ist ja auch egal, nicht wahr :-) ?

—–

Update

Auf konkrete Nachfrage des schwarzharrigen Mädchens bekamen wir soeben die freundliche Antwort, ” man werde uns demnächst einen Brief mit dem genauen Umstellungsdatum zukommen lassen”.

Oh danke !

Überraschung …

… sagte die frisch gestrichene Wand.

Und kam runter.

Nicht die ganze Wand, nur die Farbe.

Kein Wunder, da wurde ziemlich an Grundierung gespart. Vor Jahren.

Auf ein Neues.

Bei der Gelegenheit, hat schon mal jemand erlebt, das Fenster von aussen sauberer als von innen sind ?

Oder dass man die Abklebestreifen auf Fenster und Türen von vor vier Jahren findet :-) ?

Überraschung

So eine Schlüsselübergabe ist doch durchaus ein spannender Moment.

Man betritt sein neues Heim, bzw. das was es mal werden soll, zum ersten mal im leeren Zustand.

Bei näherem Hinschauen darf man dann manchem Vormieter selbigen im Kopfe attestieren.

Gottfried :-)