Zur Kenntnis genommen

Das ist ja nicht zu fassen !

Zwei Jahre Vorbereitung, zwei Wochen Tag und Nacht nur Geschwätz und dann wird auf dem Klimagipfel von Kopenhagen nur ein Minimalkonsens „zur Kenntnis genommen“ !

Und solche Politiker werden von UNS auch noch gewählt !

Jeder Geschäftsführer, Inhaber oder auch privater Entscheidungsträger würde umgehend suspendiert werden bei solchen Ergebnissen ! Aber dieses Herrschaften machen auch noch auf zufrieden.

Ihr Idioten verfrühstückt gerade die Zukunft dieses Planeten – ich bin erschüttert !

Weltblicke 2009

Das war wieder ein Sonntag nach meinem Geschmack ! Die Samstagsevents hab ich ziehen lassen, da war eine andere Aktion viel wichtiger (mehr dazu später), den Sonntag haben das schwarzhaarige Mädchen und ich dann aber genutzt um uns nach Essen zu den Weltblicken 2009 zu begeben.

Am Vormittag hatten wir das Vergnügen Bruno Baumann zu lauschen, der dem geneigten Publikum den Weg des Buddhas, die Ausbreitung des Buddhismus erläuterte. Garniert mit Videos und jede Menge Dias, sogar einem Interview mit dem Dalai Lama bekamen wir obendrein noch einen Grundkurs in die Ethik des Buddhismus gereicht.

Nachmittags ging es im Vortrag von Andreas Pröve durch Südindien von Küste zu Küste. Ebenfalls bebildert und mit Musik untermalt schilderte er seinen Weg im Rollstuhl, begleitet von einem heimischen Freund auf der Enfield durch Indien. Eine Wahnsinns Leistung, auch wenn er schon zum 14. Mal in Indien war. Angereichert durch Annekdoten und gar manchen Lacher wurde dieser Vortrag der entspannteste des Tages.

Am Abend dann der Vortrag der die Reihe krönte – „Bergsüchtig“ mit Hans Kammerlander.

Dieser spannte in seinem Vortrag einen Bogen von seiner Kindheit in den Dolomiten, über Eiger- und Matterhornnordwand hin zum Mount Everest und schlussendlich zum K 2. Der Saal war brechend voll und gelegentlich konnte ich bei einigen Zuhörern schon ein Kopfschütteln bemerken. Gerade dann, wenn nicht nur die schönen Aspekte zur Sprache kamen, sondern wenn Kammerlander auch auf die vielen toten Freunde und Bergkameraden zu sprechen kam deren Tod er teilweise unmittelbar miterleben mußte. Extrembergsteigen auf die 8000er ist nunmal kein Spaß und wird oftmals leider brutal unterschätzt.
Ganz besonders große Augen bekam das Publikum aber bei den Skigeschichten. Hans Kammerlander hat nämlich die merkwürdig anmutende Angewohnheit Abstiege von den 8000er tunlichst per Ski zu fahren. So zum ersten Mal am Mount Everest ! Bitte, manch einer wäre froh heile dort zu Fuss hinauf gescheige den hinunter zu kommen, er macht es dann per Ski. Wenn man die Filme und Bilder dieser Abfahrten sieht darf einem dann schon mal schwummrig werden.

Jetzt freu ich mich schon wieder auf die nächste gelungenen Weltblicke in 2010 :-)

Palästina

Gerade weist der Herr Merlix hier auf das obige Thema hin.

Nicht weil es politisch gerade korrekt erscheint, vielmehr weil dort eine von unserer Sorte sitzt und aus Ihrem Leben in Israel berichtet.

Siehe hier unter „Letters from Rungholt“

Aber Vorsicht, die Geschichten, aus dem dortigen Leben gegriffen, lassen als harmloseste Reaktion ein Kopfschütteln zu, danach kommt ein Schlucken und dann ….

Informationen …

… die man(n) so bekommt,

oft unerwünscht, dafür aber möglichst detalliert aus dem Auge des Betrachters, mit Vehemenz an den Tag gebracht …

die erwünschten, die man nicht bekommt …
.
und die dazwischen, meist um ca. 40 % zu reduzieren, wegen der Emotionen …
(gilt auch öfter mal für mich selber …)

hab ich was vergessen ??
… nur mal so, als Gedankengang …