Über all die Jahre lang ….

Ich sitze gerade so flegelich auf dem Sofa rum und höre Musik, die mich schon lange begleitet.

Gerade ist es “Heart of Lothian” von Marillion. Gänsehaut ……

Aber das Stück, welches mich mein ganzes “Musikleben” lang schon verfolgt, nie mehr losläßt, welches mich beim Joggen, in Nepal, in Tibet, in Angkor Wat und sonstwo begleitet (hat), welches ich beim Langlauf oder auch ganz besonderen Situationen spiele, das Stück, dieses eine unbeschreiblich lange, intensive und nicht zu toppende Stück Musik ist die Mülheimer Liveversion von 1978, das über 50 Minunten lange Rockepos von Grobschnitt

 

“Solar Music Live”

grobschnitt-solar-music-live

 

Oh unbeschreibliche Wonne, oh Genuss :-) !!

Und bei Ihnen Herr D. ?

Weil Sie doch so schön gelobten mehr zu bloggen fangen Sie doch mal mit diesem Stöckchen an, bitte sehr :-)

Oder natürlich auch gerne jede/r der noch mag ;-) !

 

Thank you

“You didn´t have to love me like you did, but you did, but you did and i thank you …”

Wer erinnert sich den heute noch an dieses erste große Konzert Deutschland von ZZ Top ?

Damals im Rockpalast zu nächtlicher Stunde im Jahre 1980, wo bei komplett abgedunkelter Halle urplötzlich vier Beine in die Flammen die das Schlagzeugpodium “einhüllten” traten und mit einem riesen Gewummer diesen Opener spielten ?

I thank you so very much :-)

Und jetzt dreht sich “Deguello” hier. Gekauft unmittelbar nach dem Konzert als sie hier zu haben war. So schnell konnte der Plattenhänder meines Vertrauens (ist er auch heute noch) die Scheibe gar nicht ranschaffen wie ich und viele andere sie haben wollten :-)

Und später noch ein paar “schwarze” von dieser Band.

Ich hab sie dann mehrmals live gesehen – aber die Konzerte wurden von Mal zu Mal übler, hingerotzter.

Nur die alten Platten sprechen heute noch ihre eigene Sprache …

Fools Overture

Oh ja, und weiter geht es solange meine Zeit und Begeisterung noch anhält :-)

Supertramp´s “Live in Paris” dreht sich gerade auf dem Teller.

Und weil´s für mich eindeutig das schönste und bewegenste Stück ist, nun zum zigsten Male “Fools Overture” in dieser einmaligen Liveversion.

Das ist die, wo im Hintergrund die Strassengeräusche ertönen nachdem dieser Klaviervorspann endet, das Hupen, die Glocken und die Stimmen langsam in den Hintergrund verschwinden, eine dunkle Stimme von “you never surrender” spricht und dann das Keyboard das Stakkato in einmaliger Harmonie mit dem Becken und der Bassdrum inthroniert – und wo sich zur Liedmitte alles perfekt zu wiederholen scheint.

Mir läuft es kalt und heiss den Rücken runter …

Upps, meinen Nachbarn gerade auch :-)

Wartezeit

Wenn gar nichts vorwärts geht, das Leben einem langen ruhigem Fluss gleicht und für die nächsten Aktionen noch mindestens einen Monat ins Land geht, kann man/ich ;-) sich auch mal wieder um andere Dinge kümmern.

Neben der Lauferei.

Und so hab ich mich auf meine Anlage gestürzt um nach (fast) vollendetem Umbau nun wieder auch meine wunderbaren alten Langspielplatten zu geniessen.

Wie Langspielplatten ? Die wurden auch mal LP´s genannt ! Ihr wißt doch wohl noch, dass waren dieses schwarzen Dinger aus Vinyl. Die hatten ganz  viele optisch empfundene Rillen, knackten nach häufigem Genuss und Partygebrauch ganz furchterbar, waren/sind so ca. 8 – 10 Lieder drauf, nach der Hälfte muss man aufstehen und die Dinger umdrehen und … irgendwie sind die viel schöner als CD´s oder MP3´s. Klingen auch besser, wärmer. Find ich …

Und jetzt gerade liegt hier “The Song ramains the same” von Led Zeppelin auf dem Plattenteller. Da wo Jimmy Page bei “Dazed and Confused” Gitarre mit dem Geigenbogen spielt. Wo man die ganze wunderbare Doppel-Lp lang das Gefühl hat, die Jungs waren bei diesem Concert dauerstoned :-) Aber die Musik, diese Musik ….

Seufz !

Beschäftigungen an langen Winterabenden

Des Laufens mal ein wenig überdrüssig, hab ich mich nun vorerst einer neuen Beschäftigung zugewandt.

Ich sichere meine Cd´s in iTunes.

Meine Platten kommen anschließend. Nächsten Winter ? Denn das Projekt ist, wie Eingeweihte wissen, etwas umfangreicher.

Und neben dem Cd sichern, Cover suchen und all dem ganzen Zeug kommen einige wunderbare Nebeneffekte zutage.

Ich mach den iTunes Store reich weil da noch jede Menge “upzudaten” ist, gestern war es “The Lamb lies down on Broadway” von Genesis.

Und ich höre wieder Musik, von der ich nur noch eine dunkle Ahnng hatte, dass ich sie mein Eigen nenne.

Gerade dröhnt im Hintergrund “Script for a Jester´s Tear” von Marillion. Ich schwebe, kenn ich doch plötzlich die Tonfolgen wieder alle, die Texte kommen wieder ins Gedächtnis, wild Luftgitarre spielend und krächzend tobe ich hier so vor mich hin …

Das schwarzhaarige Mädchen hat grad Reißaus genommen :-) !

Alright


Reamonn on Stage, originally uploaded by joerg.liebe.

Yeah, it was alright :-)

Das schwarzhaarige Mädchen und ich waren soeben beim WDR 200 Event in Oberhausen.

Nette kleine Party, ca. 500 Leute, Steffi Neu hat das ganze Teil moderiert, mit Ihrer unverkennlichen Niederrheinklappe, hervorragend (!), Pink Floyd hat mit “Wish you were here” den 1. Platz abgeräumt, alles war toll.

Ja Herr Cozmic, dein Supertramp Album war auch vertreten, mein Stones Album auch – alles bestens :-)

Und dann kamen Reamonn !!

Vor kleinem Publikum, es war gigantisch. Vom ersten Ton an haben die da auf der Bühne abgeräumt als wenn es kein Morgen mehr gibt. So hart und klar hab ich das von den Herren noch nie gehört. Wer die letzte Livescheibe kennt, wäre wie ich sehr erstaunt gewesen.

Ach war´s schön, seufz !

Und selbst das von mir so geliebte “Alright” kam super straight rüber. Das Publikum mit einbezogen, das Schlagzeug gab den Weg vor, da kam Freude auf :-)