Update zu „mein Kathmandu“

Namaste !

Ich habe mich seit Samstag bei Twitter angemeldet und verfolge dort aktuelle Berichte zweier Journalisten. Es lässt mir keine Ruhe und es ist noch viel viel schrecklicher als ich eh schon ahnte !

So viele Tote, so viele Verletzte, Untergang und Zerstörung…

Kathmandu, Patan, Bakthapur, Swajambunath  ein einziges Trümmerfeld. Die Stupa von Bodnath hat einiges abbekommen, aber es geht nach den Bildern die ich bei Twitter sah noch. Was mit den umliegenden Häusern ist, ich kann es nur ahnen. Der Rest von Nepal – es dringen zur Zeit kaum Nachrichten durch.

Denn das schlimmste werden die aus den Bergregionen sein. Alles stürzt sich derzeit auf die Everstregion, dabei ist schon klar das im Lamjung, Gorka und wohl auch in „meiner“ Annapurnaregion die Schäden an Mensch, Dörfern und Region gigantische Ausmasse haben werden. Allein es mangelt an verlässlichen Nachrichten derzeit. Bilder – mir graut davor.

Und was kaum einer im Moment sieht, die Regenzeit, der Monsun steht unmittelbar vor der Tür. Der war schon immer für die Bergregionen sehr unangenehm, ja gefährlich und immer mit Bergrutschen grossen Ausmasses verbunden. Und jetzt ? Wo schon sowieso alles nicht mehr hält …

Was ist mit den Touristen ? Nepal lebt vom Tourismus. Im Oktober ginge die Saison wieder los, wer wird jetzt noch nach Nepal fahren? Das wird auch ziemlich gefährlich sein, da werden die Bürgerkriegszeiten zu denen ich anfing dort hinzufahren ein Klacks gegen gewesen sein.

Ich habe jetzt bei Google eine Suchnachricht für Randhoj eingerichtet. 

Vorhin hat sich Unicef telefonisch (!) bei mir gemeldet, ich hatte dort im letzten Jahr mal Kontakt, um um eine Spende für Nepal zu bitten. Was ich daraus schliesse muss ich wohl kaum erklären.

Die Nepalhilfe Beilngries, Diamir, auch der DAV Summit Club haben inzwischen reagiert und informieren auf Ihren Sites soweit es geht.

Die Welt ist eben doch nebenan.

Namaste Nepal, Namaste Kathmandu … bis bald !

mein Kathmandu

Kathmandu Kathmandu Kathmandu

 Namaste !

Das waren unsere letzten Bilder von Kathmandu am 20.03.diesen Jahres kurz vor dem Heimflug. Da stand alles noch in dem so von mir/uns geliebten Chaos heile in der Gegend herum.

Seit heute vormittag ist alles anders.

Das Nepal, das Kathmandu, so wie ich es so liebe wird es in der Form nicht mehr geben. Wir haben vor fünf Wochen noch über ein eigentlich längst fälliges Erdbeben miteinander gesprochen, Anja, Joachim und ich. Da habe ich schon gesagt, dass die Baustruktur  ein größeres Beben nicht überstehen wird. Und irrerweise hat Anja noch vom wegradieren ganzer Berge geträumt … Nun ist es Wahrheit geworden, die Berge stehen wohl noch, aber der Rest ? Stündlich erhöhen sich die Opferzahlen, Bilder gibt es derzeit nur aus dem Kathmandutal und Kathmandu selbst. Erste Berichte aus der Everestregion lassen mich schlimmes auch für die Annapurnaregion ahnen.

Und ich kann nur hoffen das all die Jungs mit denen ich dort in den letzten 14 Jahren unterwegs war und deren Familien keinen Schaden genommen haben. Meinem alten Freund Randhoj habe ich eine Mail geschickt, wer weiss wann und ob er sie mal lesen kann …

In Gedanken an das nepalesiche Volk, ich bin so verdammt traurig.

Namaste Nepal, Namaste Kathmandu … bis bald !

Der Uebergang

Wesel am 11.01.2015

Ich weiss wirklich gerade nicht wie ich das, was ich in den nächsten Tagen und Wochen hier posten moechte im Uebergang zum letzten Post hinbekommen soll. Irgendwie erscheint mir mein Leben zu einfach und banal um hier im Kontext zu „Je Suis Charlie“ zu stehen.

Auch wenn ich meinen Kram vielleicht demnaechst, u.U. sogar wieder etwas oefter als in den letzten Jahren veroeffentlichen werde, es fuehlt sich jetzt fuer mich etwas merkwuerdig an.

Und das will ich hier mit diesem Post zum Ausdruck bringen. Was immer ich erlebe, schreibe oder auch nicht, manche Ereignisse beschaeftigen mich mein ganzes Leben lang. Dazu zaehlen ganz besonders 09/11, dass ich sozusagen im Radio und am Fernseher miterlebt habe und mich genauso erschuettert hat wie jetzt der unsaeglich irre Angriff auf Charlie Hebdo.

Das Leben geht weiter, aber etwas ist nach solchen Ereignissen immer anders.

JMStV vor dem Aus !

Wie soeben in den hiesigen Rundfunknachrichten gemeldet wurde, steht der vollkommen blödsinnige Jugendmedienschutz Staatsvertrag (siehe vorherigen Artikel) vor dem Aus !

Die NRW SPD samt Gefolge wird, so gemeldet, bei der morgigen Abstimmung gegen den Vertrag stimmen, damit ist das Ding erstmal vom Tisch.

Und die Blogs bleiben online. Meins auch :-)

Interessant dabei ist allerdings die Formulierung von Frau Kraft, die den eigenen Kopf nicht für anderer Leuts (vorherige Regierung) Machwerke hinhalten will. Und noch besser erscheint die Tatsache, das selbst die NRW CDU, die unter Herrn Rüttgers noch diesen Mist mit verzapfte,  sich jetzt selber nicht mehr traut und auch dagegen stimmen will.

Soso ….

(Update vom 17.12.)
Das Ding ist erstmal vom Tisch – wie angekündigt. Sehen wir nun mal wie es weitergeht ….

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

Ab 01.01.2011 tritt die nächste Stufe des JMStV in Kraft. Diese besagt dann, dass jede Internetseite nach den Kriterien des Jugendschutzes gekennzeichnet werden muss, FSK 16, FSK 18 usw.,  also wie in Filmen und Computerspielen nach Alterstauglichkeit klassifiziert.

Das heißt für Blogbetreiber, jeder Artikel, gegebenenfalls auch jeder Kommentar !

Herzlichen Glückwunsch !

Wenn man sich jetzt mal vorstellt wieviele Artikel, Kommentare und Links so ein Blog haben kann (bei mir mags es noch gehen), die jetzt auch im Nachhinein gecheckt werden müssen, ist es nicht verwunderlich das bereits einige Blogs aus Protest dichtgemacht haben, andere es sich nun reiflich überlegen !

Eine durchaus interessante Diskussion läuft gerade hier im von mir gern gelesenen „Apfelwahn-Blog“ :-)

Die Bloggergemeinde weiss zwar noch nicht genau was da kommt, die Politiker dieser Bananenrepublik im übrigen auch nicht,  jedoch ist aufgrund der gemachten Erfahrung bereits zu vermuten, dass die unwürdige Spezies der Abmahnanwälte und deren Schergen sich bereits die Hände reiben. Und da ich weder Lust, noch Zeit und noch Geld in einen unrechtsfreien Raum zu investieren gedenke, trage ich mich mit dem Gedanken, auch meine beiden Blogs erstmal aus dem Netz zu nehmen.

Das könnte dann ungefähr so aussehen:

Mit Meinungsfreiheit hat das nicht mehr viel zu tun. Eher drängt sich bei mir der Gedanke nach Gleichschaltung auf ! Hatten wir schon mal, vor 1989. Und vor noch früher …

Sicher kann man kontrovers über meine Meinung diskutieren. Sicher auch über Sinn und Unsinn von explodierenden Jugendschutzgesetzen (die eh überall umgangen werden und werden können, siehe auch die Diskussionsbeiträge wie schon erwähnt).

Aber dieser Regulierungswahn unserer Volksvertreter nimmt so sehr überhand, dass ich besonders einen Satz meines obigen Beispieles (m)einer geschlossenen Site einmal klar und deutlich zum Ausdruck bringen möchte:

Deutschland ist nicht mehr frei !

Und immer schön daran denken …

… fahrt mit dem Geigenkasten um Himmels Willen mit dem Auto –
auf gar keinen Fall mit der Bahn !!

… achtet auf eure Nachbarn, vor allem wenn sie Nachts Besuch bekommen !!

… paßt mit Autodieben auf !!

… und habt nix gegen Ausländer, im Gegenteil !!

Warum ?

Bitte sehr hier nachzusehen und zu hören :-)

(mit Dank ans LawBlog)