Genusssüchtig zum Frühling

Heute gegen mittag hatte ich das Vergnügen auf meiner leicht erweiterten Laufrunde um den heimischen See für die ersten drei Kilometer charmante Begleitung zu haben :-)

Als ich danach den Rest lief, drosselte ich nach einem Kilometer schon das Tempo. So wurde aus dem Trainingslauf ein Genussläufchen, die Sonne schien, die ersten Bäume zeigten ein zartes Grün, selbst die Kopfhörer hatten gegen das Gezwitscher der Vögel heute mal keine Chance. Ein Eichhörnchen kreuzte flink meinen Weg, der See zu meiner linken schimmerte und überall sah ich mir gutgelaunte Gesichter entgegenkommen.

Obendrein bekam ich als Gruss noch folgende Zeilen per eMail

Leise zieht durch mein Gemüt
Liebliches Geläute.
Klinge, kleines Frühlingslied,
Kling hinaus ins Weite.

Kling hinaus, bis an das Haus,
Wo die Blumen sprießen.
Wenn du eine Rose schaust,
Sag ich laß sie grüßen.

Heinrich Heine (1797-1856)

So kann es gerne weitergehen ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*