Chitwan

6 Stunden Fahrt per Bus zum Chitwan National Park – das nervt wieder. Nicht nur mich …

Und es schuettet !!

Die Ankunft gestaltet sich dann aber um so freundlicher. Erstmal gibt es ein grosses „Hallo“, Ram und Duki haben mich gleich wiedererkannt. So ganz haben sie meine Ankuendigung vom September wohl nicht fuer voll genommen, aber wenn ich mir mal was in den Kopf setze …

Auch das scharzhaarige Maedchen hat inzwischen nach anfaenglichen Herzattacken ob des Chaoses hier viel Freude, die kommt jetzt hier im Chitwan so richtig raus. Trotz fehlendem Stromes und Heizung auf dem einfachen Zimmer ist sie kaum zu bremsen.

So sitzen wir auch schnell auf einem Elefanten und reiten raus in den Dschungel, kaum das wir unser Zimmer mal kurz sahen. Die Ausbeute ist zwar fuer mich relativ gering (siehe „Nepal 2006“), aber immerhin, mehrere Antilopen und Rehe und ein Rhino sind schon dabei. Von den unzaehligen Affen mal ganz zu schweigen.

Ach ja, die Sonne brennt inzwischen !!

Abends noch ein bis zwei „heilige Wasser“ und dann fallen wir tot ins Bett.

Am naechsten Morgen Programm wie folgt:

6.00 Uhr aufstehen

7.00 Elefantenritt – nichts grossartiges gesehen, aber sehr entspannent

8.30 Fruehstueck

9.30 Bootsfahrt – und die war supertoll !! Ich hab jede Menge Voegel, Krokodile und Elefanten fotographiert, auch ein 10 Wochen altes Elefantenbaby – die Entzueckung bei allen Damen war gross. Und – wir haben die ersten Berge gesehen, das Manaslu- und Annapurna Massiv steht (fast) klar neben uns.

Das schwarzhaarige Maedchen ist verzueckt !!

13.00 Mittagspause

14.00 Elefantenbriefing – es gibt schon jede Menge Unterschiede zwischen Afrikanischen und Indischen Elefanten …

15.00 Dorfbesichtignung – alle latschen durch ein Dorf – ich spiele lieber mit meiner Kamera und Melli streichelt kleine Elefanten …

19.00 Dinner – ein hervorragendes Barbecue !!

Danach – schlafen, wir sind platt

Ein Gedanke zu “Chitwan

  1. Namasté Ihr zwei,

    hoffentlich habt ihr genauso viel Spaß, wie wir beide auf La Gomera!!! :)

    Gruß, Nic und Andrej

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*