Verlieben ?!? Wie denn ?!?

Ein nicht ganz ernst gemeinter Beitrag über die Unbillen des (Liebes) Lebens …

( nur um etwaige Missverständnisse zu vermeiden :-) – hab ich von Opinio gesichert, der Beitrag stammt aus 03/06 und ist eher fiktiv, ich wollte damit das coole Gebalze einiger Damen im Altenberg kommentieren )

——————-

Das Herz rast, die Knie werden weich, dein Puls steht dauerhaft bei 180, das Hirn windet sich in Träumen fernab jeder derzeitigen Realität, jeder Sinn ist angesprochen, du kannst Sie sehen, riechen, schmecken, fühlen –
auch wenn es noch gar nicht so weit ist…denn bis dahin tuen sich teilweise unüberwindbare Hürden auf……

weil…

… die Frauen von heute sind zwar durchaus emanzipiert, though, geradeaus, wissen was sie wollen oder vor allem was nicht :-) – aber beim flirten, Kontaktaufnehmen hört das dann ganz ganz schnell auf.

Da ziehen Sie sich dann höchst effektiv auf althergebrachte Verhaltensmuster zurück, denn „Frau“ könnte ja eventuell auch mal einen Korb bekommen oder es läuft nicht so wie „Frau“ sich das vorstellt ?

Das behalten die Damen sich dann doch ganz gerne selber vor, dass mit dem Korb …

Oder ist es vielleicht einfach nur spannender?

Ich komm nicht mehr dahinter.

Und so kommt es, dass die Männer sich auch weiterhin zum Affen machen, unverständlichen Blödsinn verzapfen, unartikulierbare Laute stammelnd ins Steinzeitalter zurückfallen (ich Tarzan, du Jane) und damit eben permanent Gefahr laufen…

Wie höchst unfair!!

Also habe ich im aktuellen Fall beschlossen NICHT zu reagieren!

Nicht zu lächeln, wenn Sie zum x-ten mal am Abend ihr leeres Glas direkt neben mir abstellt (obwohl überall reichlich Platz ist),
nicht zu schauen, wenn Sie so nah an mir vorübergeht, dass ich Sie riechen kann (auch wenn es dutzend andere Wege gibt und der Raum total zugequalmt ist),
mich nicht umzudrehen, wenn Sie direkt hinter mir steht (obwohl überall genug Raum ist ),
und vor allem nicht zurückzuschauen, wenn Sie zum dutzensten Male zu mir rüberschaut,
und eben nicht dieses erste, so alles so entscheidene Wort über meine Lippen zu bringen, selbst wenn es nur ein blödes „Hallo“ ist.

So, dass habt Ihr/hast du jetzt davon :-)

… und trotzdem gehe ich morgen Abend wieder los, in der Hoffnung auf… werde Sie wieder aus „sicherer“ Entfernung angucken, mir ein Loch in den Bauch ärgern – und vergebens darauf warten, dass das erste „Hallo“ und/oder Lächeln von Ihr kommt ;-)

Und irgendwann…

Ja ja, so ist das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*