„neue Unterschicht“ …

… damit haben wir ja schon das Unwort des Jahres 2006, oder ??

Und alle unsere Politiker und Parteien sind hellauf bestürzt, wiegeln ab, sooo war das ja nicht gemeint, mit diesem Begriff !!

Heuchler, natürlich ist das so gemeint !!

Schon seit Jahren, seit der Herr Schröder die neue Mittelschicht ausgerufen hat, die „Mitnahmementalität der Unter- u. Mittelschicht“ beklagte und und und …

Aber solche verbalen „Entgleisungen“ bringen natürlich nicht zwingend Wählerstimmen, also husch husch mal den Bestürzten markieren.

Dabei haben wir in Deutschland genau das …

eine „Oberschicht“ (die enorm viel Geld und Macht hat)
eine „Mittelschicht“ (vormals sogar „gesund“ genannt, die immer kleiner wird)

– und –

.
eine „Unterschicht“ (die weiß Gott nicht „neu“ ist und stetig wächst).

Und tut doch mal nicht so, als wäre das keinem bekannt. Nur, im Gegensatz zu anderen Ländern geht es uns immer noch verdammt gut, den meisten von uns jedenfalls.
Aber hat nicht jeder von uns in seinem nahen oder erweiterten Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis einen oder mehrere, denen es eben „anders“ geht ?

Manchmal durchaus selbstverschuldet, ob schusselig, Opfer der eigenen Lebensentscheidungen oder aber zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort gewesen, oder noch viel besser, dem „Shareholder Value“ zum Opfer gefallen.
Wie auch immer, das ganze „Geheule“ zum Wortlaut kann eines in unserer Republik nicht verhehlen – wir werden immer „ärmer“ und jeden von uns kann es morgen treffen …

… ein Teil dieser „Unterschicht“ zu werden.

Wir mögen diese Begriffe sicherlich nicht, aber wir können uns schon mal dran gewöhnen …

(auch wenn es uns ankotzt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*