Debrung- und Sera Monestary …

… sind zwar sehr schoen und bestaerken mein inneres Ruhe- und Guecksgefuehl, jedoch stehen sie leider komplett im Schatten des gestrigen Tages.

Ein Tag mehr Ruhe zwischendurch waere es schon gewesen.

Aber – fotogarfieren ist erlaubt (gegen ein „kleines“ Entgelt), und so surrt die Kamera und auch den Akku der Digitalen muss ich jetzt dringend laden.

Es wird am 1. Okt. also genug zu sehen geben (auch wieder ein Insider) :-)

Was interessant war, auch wenn es mir schon aus dem Kopankloster in Kathmandu bekannt war, ist die Debattierrunde der Moenche im Serakloster. Sehr laut, sehr geschaeftig …

Heute abend noch ein Abendessen mit Kulturveranstaltung, der grosse Bruder will es seinen Gaesten natuerlich zeigen, und morgen geht es um 07.00 Uhr los Richtung Schigatse ….

(melde mich spaetestens aus Kathmandu wieder)

ommmmmmmmmmmm ……..

2 Gedanken zu “Debrung- und Sera Monestary …

  1. Namaste Jörg, deine Aufzeichnungen zu lesen, sind ein wahres Vergnügen. Sie bringen alles so klar und sensibel rüber. Ich beneide dich, gebe es zu :-)Genieße es! Tashi delek, Beate

    Beginnen wir damit, dass wir ein Verständnis für die wahren Quellen des Glücks entwickeln, damit diese hinfort als Fundament für die Prioritäten unseres Lebens dienen können.
    Der XIV. Dalai Lama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*